Tänzelnde Roboterarme, die im Sekundentakt Schweißpunkte setzen und Funken versprühen, das donnernde Geräusch der gigantischen Stahlpressen sowie riesige Produktionshallen voller halbfertiger Automobile.

Diese vielfältigen Eindrücke durfte die Klasse 9D am 03.06. während des Wirtschaft und Rechtsunterrichts von Herrn Starz bei einer Werksführung im Münchner BMW-Werk „live“ miterleben und sich auf diese Weise die einzelnen Produktionsschritte bei der Fertigung der BMW 3er-Reihe (Limousine und Touring) und 4er-Reihe (Coupé und dessen M-Version) anschauen.

Die Schülerinnen und Schüler erhielten dabei einen spannenden Einblick in die Komplexität von ca. 25.000 Arbeitsschritten, welche bis zur endgültigen Fertigstellung notwendig sind. Jeden Tag entstehen im Münchner BMW-Werk rund 950 Fahrzeuge, beginnend bei den wuchtigen Pressen zur Blechumformung bis hin zur millimetergenauen just-in-time Fertigung an den Montagebändern.

Überrascht waren die Schülerinnen und Schüler, dass trotz steigender Robotertechnik und Automation an den Bändern fast 8.000 Mitarbeiter am Münchner Standort arbeiten und zugleich die Nachfrage nach geschulten Mitarbeitern stetig wächst. Die Zukunft liegt nämlich in neuen Technologien, auf die sich BMW bereits heute vorbereitet.

Star