Hans-Keis-Str. 61
82049 Pullach i. Isartal
Tel: (089) 749 753 - 0
Fax: (089) 749 753 - 299
sekretariat@opg-pullach.de
Hans-Keis-Str. 61 | 82049 Pullach i. Isartal | Tel (089) 749 753 - 0 | Fax (089) 749 753 - 299 | sekretariat@opg-pullach.de

Sozialer Tag der 8. Klassen am Gymnasium Pullach 2013

Am 13. 06. 2013 findet am Gymnasium Pullach zum dritten Mal der Soziale Tag von „Schüler helfen Leben“ (www.schueler-helfen-leben.de) statt. Unsere Schülerinnen und Schüler lassen an diesem Tag ihre Schulsachen zu Hause und gehen stattdessen in einem Betrieb arbeiten. Den verdienten Lohn spenden sie für Jugend- und Bildungsprojekte in Südosteuropa.

Bereits zum 13. Mal findet der Soziale Tag von „Schüler helfen leben“ in Deutschland statt. Auch in diesem Jahr steht der Soziale Tag, die größte Schüleraktion Europas, wieder unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und erstmals auch unter der Schirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Kristina Schröder.

Unsere Schülerinnen und Schüler tun es Hunderttausenden in Deutschland gleich und arbeiten für den guten Zweck. Das Gymnasium Pullach hat die Aktion zum Bestandteil seines Kompetenz- und Methodencurriculums gemacht, das für jede Jahrgangsstufe einen besonderen Akzent setzt. Die 8. Jahrgangsstufe soll das soziale Engagement mit einem ersten Einblick in die Berufswelt verbinden. Dankenswerterweise haben sich viele örtliche Unternehmen bereit erklärt, die Aktion zu unterstützen.

So arbeiten unsere Schülerinnen und Schüler z.B. beim örtlichen Einzelhandel (Metzgerei, Bäckerei, Supermarkt, Friseur, Restaurantbetrieb), in Kindergärten, Rechtsanwaltspraxen, Arztpraxen, Krankenhäusern, Architekturbüros, öffentlicher Verwaltung, Kunstgalerien, sogar beim FC Bayern und – im Garten der Oma!

Die Auswahl des Projekts, in das die erarbeiteten Gelder in diesem Jahr fließen, wird in Berlin (10.-12. 06.11) stattfinden. Vertreter aller teilnehmenden Schulen werden entscheiden, wo die Unterstützung besonders sinnvoll sein kann. Die vier nominierten Projekte, die zur Auswahl stehen, beschäftigen sich mit Verständnis und Akzeptanz von anderen ethnischen Gruppen auf dem Balkan, wenden sich gegen Gewalt und Diskriminierung und setzen sich für mehr Toleranz ein. Im Mittelpunkt steht dabei immer die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und deren Teilhabe an der Gesellschaft.

Wir freuen uns sehr darüber, dass sich die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern, die Lehrkräfte sowie die beteiligten Firmen an unserem Vorhaben so engagiert beteiligen.

Renate Einzel-Bergmann
Oberstudiendirektorin

Go to top