Hans-Keis-Str. 61
82049 Pullach i. Isartal
Tel: (089) 749 753 - 0
Fax: (089) 749 753 - 299
sekretariat@opg-pullach.de
Hans-Keis-Str. 61 | 82049 Pullach i. Isartal | Tel (089) 749 753 - 0 | Fax (089) 749 753 - 299 | sekretariat@opg-pullach.de

Geschichte/Sozialkunde

Mitglieder der Fachschaft:

Herr Bader (G)
Frau Christ (Sk)
Frau Grosch (G/Sk)
Herr Krehl (G)
Frau Sauer (G)
Frau Simon (G/Sk; Fachbetreuung)
Frau Steinhardt (G; z.Zt. nicht an der Schule)
Hr. Weintritt (G/Sk)

Pullach, München, Bayern, Berlin… im Geschichtsunterricht wollen wir den Schülern nicht nur Strukturen und Zusammenhänge vermitteln, sondern ihnen auch verdeutlichen, was Geschichte mit uns und unserer Umgebung zu tun hat. Dazu machen wir uns immer wieder gemeinsam auf den Weg, um Geschichte vor Ort sichtbar, erlebbar und begreifbar zu machen.
Der Lehrplan bietet für die einzelnen Jahrgangsstufen immer wieder Gelegenheit, das Schulhaus für den Geschichtsunterricht zu verlassen. Aufgelistet haben wir Beispiele für die verschiedenen Jahrgangsstufen:

  • The Troubles/ Der Nordirlandkonflikt (fächerübergreifendes W-Seminar mit Englisch; Fr. Simon und Fr. Miller) Pullach in der NS-Zeit (P-Seminar; Frau Simon und Frau Steinhardt)
  • Wurzeln europäischen Denkens (W-Seminar; Fr. Steinhardt)
  • Linksterrorismus in den 70er Jahren (W-Seminar; Herr Krehl)
  • Sporthistorische Großereignisse in ihrer sozialen, kulturellen und politischen Bedeutung (W-Seminar; Herr Krehl)

Hier können sich interessierte Schüler über aktuelle Wettbewerbe informieren.

Zeit für Geschichte – Abba Naor besucht die 9. Jahrgangsstufe

Zeitzeugen sind Menschen, die nicht nur über die Geschichte berichten, sondern die Teil der Geschichte wurden, deren Geschichten uns die Geschichte vor Augen führen, sie lebendig und falls überhaupt möglich, begreifbar machen. Vor allem die Geschichte des Holocaust ist für die Schüler von heute ebenso unbegreiflich wie weit entfernt.

Vermutlich deshalb wird es ruhig und aufmerksam im Vortragsaal, als Herr Naor mit seinen 88 Jahren vor die Schüler tritt und seine Geschichte erzählt. Seine Geschichte ist die des 13jährigen litauischen Juden, der von heute auf morgen seine Kindheit verliert und der im Alter der anwesenden Schüler bereits die meisten Verwandten verloren hatte und nach Jahren im GhettoKaunas zunächst in Utting und dann in Kaufering als KZ-Arbeitshäftling versucht, am Leben zu bleiben.

Exkursion der 7D zum Schloss Nymphenburg am 10.07.2015

Geplant als italienisches Landhaus für Adelheid von Savoyen, im Stil des französischen Barocks umgebaut und schließlich umgeben von einem Landschaftspark im englischen Vorbild, steht das Schloss Nymphenburg heute mitten in München.

Es heißt Jugendliche seien politikverdrossen - sie interessieren sich nicht, engagieren sich nicht, schlicht und einfach würde ohne ältere Generationen kaum etwas anderes laufen als „Anti-GEMA“ oder „Anti-Internetzensur“ Demonstrationen.

Dass dies allerdings nicht der Fall ist, bewiesen die Klassen 10a und 10b am 25.01.2013 beim Planspiel des Bayerischen Landtags im Gymnasium Pullach.
Dabei ging es um eine Simulation des Landtages, inklusive Fraktionssitzungen, Ausschüssen sowie einer Plenarsitzung. Zu guter letzt besuchten uns sogar echte Politiker wie Ernst Weidenbusch (CSU), Tobias Thalhammer (FDP), Susanna Tausendfreund (Die Grünen) und Natascha Kohnen (SPD), die uns offen und humorvoll alle Fragen beantworteten.

Go to top