Hans-Keis-Str. 61
82049 Pullach i. Isartal
Tel: (089) 749 753 - 0
Fax: (089) 749 753 - 299
sekretariat@opg-pullach.de
Hans-Keis-Str. 61 | 82049 Pullach i. Isartal | Tel (089) 749 753 - 0 | Fax (089) 749 753 - 299 | sekretariat@opg-pullach.de

In der 8. und 9. Jahrgangsstufe des naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges wird in diesem Schuljahr jeweils 14-tägig eine Doppelstunde Schülerübung abgehalten. In dieser Übung führen die Schülerinnen und Schüler selbstständig Experimente durch. Neben der Vermittlung praktischer Kenntnisse sollen hier auch manuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten geübt werden.

An dieser Stelle sei ausdrücklich auf die Gefahren des häuslichen Experimentierens hingewiesen, da zu Hause die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen oft nicht eingehalten werden können. Falls Sie diesbezüglich Fragen haben oder z.B. eine Beratung zu Experimentierkästen wünschen, können Sie sich gerne an die Kollegen der Fachschaft wenden!

Sollten Sie jedoch über angelaufenes Familiensilber verfügen, können Sie das folgende Experiment unbedenklich ausprobieren:
Legen Sie eine feuerfeste Glasschale, eine Porzellan- oder Kunststoffschüssel oder einen Emaille Topf mit Alu-Folie aus. Dann geben Sie einen Teelöffel Kochsalz (chemisch: Natriumchlorid) und einen Teelöffel Natron (chemisch: Natriumhydrogencarbonat, in der Drogerie oder Apotheke erhältlich) in den Behälter. Nun gießen Sie 2 Liter kochendes Wasser darüber und rühren, bis sich die Salze gelöst haben. Anschließend legen Sie das zu reinigende Hab und Gut auf die Folie und warten ein paar Minuten. Weil sich ein etwas unangenehmer Geruch entwickeln kann, ist es besser, gleich ein Fenster zu öffnen. Besteck herausnehmen, klar spülen - fertig!

Metallisches Silber überzieht sich an der Luft mit einer dunklen Schicht aus Silbersulfid, unabhängig davon, ob es benutzt wird oder nicht. Beim Abreiben des Silbers ("Polieren") wird diese Schicht mechanisch entfernt und somit auch der darin enthaltene Silberanteil. Bei der oben angegebenen Reinigungsmethode findet hingegen ein chemischer Prozess statt, bei dem das in der schwarzen Schicht enthaltene Silber wieder freigesetzt wird.

Nun sollten eigentlich alle Schülerinnen und Schüler ab der 10., allerspätestens der 11. Klasse, in der Lage sein, die Chemie "dahinter" zu erklären ...

Go to top