Hans-Keis-Str. 61
82049 Pullach i. Isartal
Tel: (089) 749 753 - 0
Fax: (089) 749 753 - 299
sekretariat@opg-pullach.de
Hans-Keis-Str. 61 | 82049 Pullach i. Isartal | Tel (089) 749 753 - 0 | Fax (089) 749 753 - 299 | sekretariat@opg-pullach.de

Wir stellen uns vor:

links finden Sie Informationen zur Anmeldung und unten zahlreiche Impressionen von unseren Projekten.

 

Zum Thema Fasching hatten die Schüler*innen Lust, sich selber eine Maske zu basteln. Mit viel Geschick und viel Geduld entstanden aus Gipsbinden die eigenen Gesichtsmasken, die die Schüler*innen selber gestalteten.

Für unsere saisonale Gestaltung stand der Fasching auf dem Plan. Um ein passendes Ambiente für die OGTS-Räume zu schaffen, gestalteten die Schüler*innen in Eigenkreation Girlanden in Form von „Fliegenden Monster“.

 

Unsere Schülerin Eli aus der 12.Klasse entwirft gemeinsam mit den Schüler*innen ein Monopoly „GYM OPG“. Zurzeit sind sie noch dabei, das Ganze auf einem großen Holzbrett zu kreieren.

Vom 9. bis zum 11. März besuchte uns zum zweiten Mal der Kunstpädagoge Jonathan Göhler.

Diesmal bastelten wir zusammen mit ihm Mode. Aus Zeitungspapier, Klebeband und Schaschlikspießen gestalteten wir Kleidung, die wir später, wenn die Schule wieder losgeht, bei verschiedenen Events tragen werden. Als Inspirationsquelle dienten uns die Kleidungsentwürfe von Warwara Stepanowa, „Привет, как дела, (1894, Kaunas – 1958, Moskau), einer sowjetischen Malerin, Künstlerin, Bühnenbildnerin und Gestalterin. Ein Paar Fotos aus unserem Workshop findet man unten.

Im Januar begannen wir mit einem anderen Recycling-Projekt.

Das Projekt fing mit einem Sammelaufruf an. Die Schüler*innen wurden gebeten, alte Sachen, die eigentlich zu Hause für den Müll bestimmt waren, in die OGTS mitzunehmen und daraus etwas zu basteln. Wichtig war für uns dabei, dass sich die Schüler*innen mit ihrer Kreativität etwas neues Ausdenken, aus dem an sich wertlosen Müll, und gleichzeitig das alte Material noch sinnvoller verwerten konnten.

Zwei Wochen lang wurde aus recycelten Dosen, Flaschen, Plastikbehältern, Papierrollen “nützliche Kunst” gebastelt. Die Gegenstände wurden neu bemalt und verziert. So entstanden daraus schöne bunte Stiftbehälter, Kerzenständer, Vasen oder Schmuckkästchen.

Am Ende des „Wiederverwendungsprojekts“ schrieben die Schüler*innen der OGTS folgende Sätze auf die Tafel:

“MÜLL = NÜTZLICHE KUNST”

“MÜLL IST UNSER LIEBLINGSMATERIAL”

“BEI UNS KOMMT WEGSCHMEISSEN NICHT IN FRAGE!”

“DRECKIGE WELTMEERE? NEIN DANKE”

 

Für den Dezember luden wir den Kunstpädagogen Jonathan Göhler zum Klappmaulpuppenbasteln ein. Zwei Wochen lang hatten die Schüler*innen Spaß daran, ihre eigene Klappmaulpuppe zu basteln.

 

Go to top