Hans-Keis-Str. 61
82049 Pullach i. Isartal
(089) 749 753 - 0
sekretariat@opg-pullach.de
Hans-Keis-Str. 61 | 82049 Pullach i. Isartal | (089) 749 753 - 0 | sekretariat@opg-pullach.de

Titel: „Networks Uniting Europe“

Wie Sie sicher mitbekommen haben, darf das Otfried-Preußler-Gymnasium Pullach seit Anfang des letzten Schuljahres bis Ende dieses Schuljahres am europäischen Programm COMENIUS teilnehmen. COMENIUS ist der schulbezogene Teil des EU-Programms für lebenslanges Lernen, das die Zusammenarbeit und den kulturellen Austausch zwischen Schulen in Europa fördert und durch Subventionen unterstützt. Für den Zeitraum von 2007 – 2013 wurde dieses Programm von der EU mit einem Budget von knapp sieben Milliarden Euro ausgestattet; das Otfried-Preußler-Gymnasium Pullach erhält die Fördersumme von 22.000 Euro.

Bei unserem Comenius-Projekt handelt es sich um eine multilaterale Partnerschaft, d. h. dass mindestens drei Schulen aus drei verschiedenen Teilnehmerstaaten beteiligt sind. Unsere Partnerschulen befinden sich in Frankreich, Spanien und Schweden. Erfreulich ist, dass wir in Frankreich unsere offizielle Partnerschule in Pauillac, der Partnerstadt von Pullach, für dieses Projekt gewinnen konnten, mit der wir seit Jahren auch einen deutsch-französischen Schüleraustausch durchführen. In diesem Jahr feiert die Partnerschaft zwischen Pullach und Pauillac ihr 50-jähriges Bestehen. Deshalb ist es für uns besonders erfreulich, im Mai 2014 während der großen Comenius-Abschlusswoche auch unsere Partner aus Pauillac in Pullach begrüßen zu dürfen. Neben dem allgemeinbildenden Gymnasium ist auch das berufsbildende Gymnasium in Pauillac mit am Start. Unsere spanische Partnerschule nennt sich Maristes Champagnat und befindet sich in Badalona, ca. 6 km von Barcelona entfernt. Das Klara Gymnasium in Schweden befindet sich in Karlstad.

Alle Schulen arbeiten seit September 2012 bis Juli 2014 am gemeinsam gewählten Thema „Networks uniting Europe“. Mit unserer Projektidee wollen wir aufzeigen, dass europäische Länder in vielerlei Hinsicht und in vielen Fachbereichen miteinander vernetzt und verbunden sind und dass sie nur durch diese enge Verbundenheit und Kooperation dazu in der Lage sind, gemeinsame Ergebnisse und Ziele zu erreichen.

Jede der Partnerschulen hat ein Schwerpunktthema gewählt, mit dem es sich intensiv beschäftigt: Deutschland hat das Thema „Sport und Bewegung“, wobei Bewegung auch im übertragenen Sinn zu sehen ist, also auch politische, historische, ja auch wirtschaftliche Bewegungen miteinschließt. Das französische Lycée professionnel hat das Thema „Sprache und Literatur“ gewählt, das französische Lycée général befasst sich mit dem Thema „Arbeitswelt und Ausbildung“. Schweden hat das Thema „Natur und Umwelt“ gewählt, Spanien beschäftigt sich mit dem Thema „Medien“.

Jedes Land hatte die Aufgabe, zunächst inhaltlich am eigenen Thema zu arbeiten, von der Relevanz des gewählten Themas im eigenen Land die Brücke zu den Partnerländern zu schlagen und das Thema auch im europäischen Kontext zu betrachten. Zudem hat jede Partnerschule die Aufgabe, aufzuzeigen, inwiefern das eigene Thema mit jedem einzelnen anderen Thema vernetzt und verbunden ist und durch die anderen beeinflusst wird.

Während der gesamten Projektdauer finden in allen Ländern regelmäßig Arbeitstreffen von Lehrern und Schülern statt, bei denen in Form von Workshops am Thema gearbeitet wird. Mittlerweile haben bereits alle vier Arbeitstreffen in unseren Partnerländern stattgefunden. Im Mai 2014 wird an unserer Schule die große Comenius-Abschlusswoche stattfinden, während der wir unsere Partner in Pullach begrüßen dürfen und mit ihnen gemeinsam unsere Ergebnisse präsentieren werden.

Dieses Comenius-Projekt passt sehr gut zu der an unserer Schule üblichen Tradition der Jahresthemen (Pullacher Forum), bei dem wir seit Jahren zu Beginn des Schuljahres ein fächerübergreifendes Thema wählen, an dem während des gesamten Schuljahres alle Klassen und Oberstufenkurse projektorientiert arbeiten.

Unsere Partnerschulen
Die Kick-off Veranstaltung
Das 1. Arbeitstreffen in Frankreich vom 20.03 – 24.03.2013
Das 2. Arbeitstreffen in Schweden vom 22.04. – 26.04.2013
Projektwoche an unserer Schule
Der Zwischenbericht
Das 3. Arbeitstreffen in Spanien vom 30.09 – 04.10.2013
Das 4. Arbeitstreffen in Frankreich vom 21.01 – 26.01.2014
Exemplarische Ergebnisse
Unser kreiertes Projektlogo
Impressionen
Presse

Ziel unseres Projekts ist u. a. die Erstellung einer eigenen Projekt-Homepage, die sozusagen unser eigenes Netzwerk darstellt. Auf dieser finden Sie erste Ergebnisse, in den nächsten Wochen werden noch weitere Ergebnisse und Berichte folgen. Da es sich bei unserem Projekt um eine internationale Kooperation handelt, dauert es manchmal ein wenig, bis alle Absprachen bzgl der Homepage sowie anderer Themen stattgefunden haben. Wir bitten um Verständnis, dass bis dato noch nicht alle gemeinsam erarbeiteten Ergebnisse hochgeladen wurden. Zudem müssen einzelne Teilprojekte noch fertiggestellt werden. Dies erfolgt im Vorfeld auf unser Treffen im Mai, beziehungsweise erst während des Treffens.

Wir Koordinatoren können jedoch bereits sagen, dass dieses Projekt sowie die Partnerschaft sowohl für uns Lehrkräfte als auch für unsere Schüler sicher in vielerlei Hinsicht sehr gewinnbringend war und ist. Mit mehreren europäischen Partnerschulen über einen Zeitraum von 2 Jahren konstant zusammen zu arbeiten, sich regelmäßig zu sehen und während der jeweiligen Treffen in den Fremdsprachen zu kommunizieren und Ergebnisse zu präsentieren, stellt sicher eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar, von der wir alle gewiss noch lange Zeit profitieren werden.

Daniela Kokos (StRin) – Peter Stellwag (OStR)
(Organisatoren des Comenius-Projekts)

Go to top