Hans-Keis-Str. 61
82049 Pullach i. Isartal
(089) 749 753 - 0
sekretariat@opg-pullach.de
Hans-Keis-Str. 61 | 82049 Pullach i. Isartal | (089) 749 753 - 0 | sekretariat@opg-pullach.de

Comenius - Programm für lebenslanges Lernen

Titel: „Networks Uniting Europe“

Wie Sie sicher mitbekommen haben, darf das Otfried-Preußler-Gymnasium Pullach seit Anfang des letzten Schuljahres bis Ende dieses Schuljahres am europäischen Programm COMENIUS teilnehmen. COMENIUS ist der schulbezogene Teil des EU-Programms für lebenslanges Lernen, das die Zusammenarbeit und den kulturellen Austausch zwischen Schulen in Europa fördert und durch Subventionen unterstützt. Für den Zeitraum von 2007 – 2013 wurde dieses Programm von der EU mit einem Budget von knapp sieben Milliarden Euro ausgestattet; das Otfried-Preußler-Gymnasium Pullach erhält die Fördersumme von 22.000 Euro.

Damit Sie sich ein genaueres Bild von unseren Partnerschulen machen können, finden Sie hier die jeweiligen Beschreibungen der Schulen aus dem offiziellen Comenius-Antrag, den wir im Februar 2012 beim PAD eingereicht haben. Da unsere Arbeitssprache Englisch ist, finden Sie auch die Selbstbeschreibung jeder Partnerschule auf Englisch.

Am 24.10.2012 fand anlässlich unseres Comenius-Projekts eine große Kick-off Veranstaltung in unserer Schule statt, bei der wir der gesamten Schulfamilie sowie zahlreichen Gästen aus Politik, Schulverwaltung und Medien unser Projekt sowie den geplanten zweijährigen Verlauf vorstellten.

Kick-off-Veranstaltung im Okto...
Kick-off-Veranstaltung im Okto...
Kick-off-Veranstaltung im Okto...

Die erste Reise des Comenius-Projekts nach Frankreich fand mit rund 50 Comenius Schülern und etwa 12 Lehrkräften aus den Ländern Frankreich, Spanien, Schweden und Deutschland statt. Dort stellten die Gruppen in Workshops ihre im Vorfeld erarbeiteten Ergebnisse vor. Besonderes Augenmerk lag auf dem Thema „Language and literature“. Jedes Land hatte dazu literarische Texte mit Bezug zum eigenen Thema ausgewählt, vertont und stellte sie vor. Zudem erarbeitete die Gruppe „Work and Education“ einen Vergleich der Schulsysteme ihrer Heimatländer. Wir besichtigten zudem das Lycée Odilon Redon, um das Thema „Education“ zu vertiefen. Des Weiteren wurden wir, durch den Besuch eines Weingutes bzw. einer Austernfarm, an einige landestypische Berufsbilder herangeführt. Dabei konnten wir uns untereinander besser kennen lernen. Die „Medien-Gruppe“ erstellte zu ihrem Thema einen Fragebogen, welcher von den Teilnehmern ausgefüllt wurde, mit dem Ziel die Landesunterschiede bezüglich des jeweiligen Gebrauches zu vergleichen.

Montag:

Am Montagmorgen um 4.00 Uhr haben wir uns alle mit großer Aufregung am Flughafen München getroffen. Nach der langen Reise, mit Zwischenstopp in Berlin und Stockholm, sind wir abends in Karlstad bei unseren Gastfamilien angekommen. Mit diesen haben wir zu Abend gegessen und konnten uns so näher kennen lernen. Doch schon bald fielen wir erschöpft in unsere Betten, um den anderen am nächsten Tag ausgeschlafen zu begegnen.

Go to top